Den Urlaub genießen, bevor er anfängt

Und wenn Du Deinen Job noch so sehr liebst – gegen längeren Urlaub hättest Du wohl nichts einzuwenden. Deinen Urlaub länger zu genießen als er eigentlich dauert funktioniert am besten als „Verlängerung nach vorne“.

Fortschritte am Vormittag vor anstrengenden Aufgaben

Bestimmt hast Du schon den Tipp gehört, den Arbeitstag mit der schwierigsten bzw. unangenehmsten Aufgabe zu beginnen. Das kann zwar einen Motivationsschub auslösen und die Tatsache, dass diese Aufgabe dann hinter Dir liegt und nicht weiter vor Dir, kann Dich davor bewahren, durch den Gedanken daran fortwährend Energie zu verlieren.

E-Mails direkt nach dem Lesen beantworten

Kommt es regelmäßig vor, dass die Beschäftigung mit Deinen E-Mails Dich von der Arbeit abhält? Eventuell sogar dann, wenn Du gerade an etwas anderem arbeitest, aber der Berg an E-Mails, um den Du Dich noch kümmern musst, Deine Motivation ausbremst?

Ein ehrliches Danke! schadet nie

Kennst Du das Gefühl, wenn andere Deine Arbeit – oder was Du sonst für sie tust – für selbstverständlich halten, sodass Du deswegen nie irgendeine Form von Anerkennung dafür bekommst? Nie hörst Du ein Lob, keiner sagt Danke, es kommt höchstens mal eine Beschwerde, wenn jemand nicht hundertprozentig zufrieden war?

Gönn Dir einen Tag zum Aufräumen

Aufräumarbeiten aller Art empfinden viele, wenn nicht sogar die meisten Menschen, als lästig. Fürs Aufräumen möchte man deshalb nicht mehr Zeit verschwenden als unbedingt nötig. Das kann allerdings dazu führen, dass das Vorhaben viel anstrengender wird und länger dauert als es müsste.

Ordnung im Arbeitsbereich dank Chaos-Kiste

Auf dem Schreibtisch bzw. rund um den Arbeitsplatz Ordnung zu halten wird mit dem folgenden Tipp sehr viel leichter. Vielleicht geht es Dir ja wie mir und Du bist gut darin, Dinge an ihren Platz zu legen – wenn es einen speziellen Platz dafür gibt.

Jederzeit bereit für Notizen

Ideen entwickeln sich nicht bloß dann, wenn man mit Papier und Stift in der Hand am Schreibtisch sitzt. Vielen Menschen kommen die besten Ideen, wenn sie gerade nicht konzentriert am Arbeitsplatz sind, sondern in Situationen, wo sie ihre Gedanken ohne Druck schweifen lassen: bei Spaziergängen, bei der Fahrt mit Bus und Bahn, in der Badewanne […]

Konzentriert arbeiten durch selektive Abschirmung

So manche Aufgabe lässt sich schneller und besser erledigen, wenn wir für eine Weile unsere Ruhe haben. Dabei geht es weniger um akustische Ruhe, also darum, dass es möglichst still ist. Tatsächlich kann es sogar helfen, seinen Arbeitsplatz zu verlassen und an einem belebten Ort wie einem Café zu arbeiten.

Such Dir einen Wegwerf-Helfer!

Dinge loszuwerden kann befreiend sein. Das gilt nicht nur beim großen Entrümpeln, sondern auch beim Wegwerfen im Kleinen. Kleine Gegenstände mögen zwar wenig Platz benötigen, aber dafür gibt es von ihnen auf kleinem Raum oft sehr viele davon, also haufenweise.