Zeitverschwendung kann sich für Dich lohnen

Kennst Du das Gefühl, nie wirklich frei zu haben, weil immer etwas zu tun ist? Wirklich mal nichts zu tun, fühlt sich dann meistens falsch an.

Gönne Dir unverplante Zeit

Schließlich könntest Du stattdessen etwas erledigen, das Du seit Langem vor Dir herschiebst – oder Dich irgendwie nützlich machen, etwas lernen, aufräumen. Zumindest könntest Du etwas mit der Familie oder Freunden unternehmen, statt einfach bloß für Dich zu sein und nichts zu tun, jedenfalls nichts, was irgendwie geplant oder zielgerichtet wäre.

Wenn Du das kennst, bist Du nicht allein, so geht es vielen, wenn nicht sogar den meisten. Unverplante Zeit einfach so verstreichen zu lassen, in den Tag hinein zu leben, erscheint geradezu verwerflich: Das Leben ist kurz, unsere Zeit ist wertvoll, deshalb dürfen wir sie nicht verschwenden – oder doch?

Mehr als erholsam

Einerseits stimmt das. Andererseits ist unverplante Zeit nicht nur sehr wertvoll für die Erholung, sie kann sich sogar als besonders produktiv erweisen, Dich im Leben voranbringen, sogar beruflich!

Auf den ersten Blick mag das keinen Sinn ergeben. Aber Du hast es bestimmt oft selbst erlebt: Die besten Einfälle kommen nicht selten dann, wenn man gerade nicht zielgerichtet darauf hinarbeitet, sondern die Gedanken vor sich hinschweifen lässt. Die berühmten tollen Ideen, auf die Menschen beim Duschen gekommen sind, gibt es wirklich.

Unser Gehirn kann im Hintergrund Erstaunliches leisten. Wir müssen ihm dafür allerdings Raum geben und bereit sein zuzuhören. Bei diesem Plädoyer dafür, Dir komplett freie Zeit zu gönnen geht es ausdrücklich nicht darum, Dich frei von allen Gedanken zu machen. Vielmehr geht es darum, Deinen Gedanken freien Lauf zu lassen.

Ferner geht es nicht darum, nur auf der Couch zu liegen und Deinen Gedanken nachzuhängen. Mach das ruhig, aber wenn Du dann spontan aktiv werden möchtest, gib diesem Drang nach und schau, wohin es Dich führt.

Serientermine halten Freizeit frei

Wenn Du Dich inzwischen gefragt hast, wann diese Zeitverschwendung stattfinden soll, lautet die Antwort: zu der Zeit, die Du in Deinem Kalender dafür reservierst. Am besten regelmäßig, leg einen Serientermin dafür an, um diese Stunden in jeder Woche für alles andere zu blockieren. Zum Beispiel an einem Vormittag oder Nachmittag an jedem Wochenende.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Oliver Springer

Oliver Springer

Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. 2002 gründete ich mit einem meiner Radiokollegen die Urban Music Website rap2soul.de und 2018 brachten wir den Radiosender PELI ONE in Air.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Werbung

Trending

Selbstmanagement
Oliver Springer

Lebensziele vor Zeitmanagement

Erfolgreiches Zeitmanagement verschafft Dir den nötigen Freiraum, um Dich ausreichend und rechtzeitig um das zu kümmern, was Dir im Leben wirklich wichtig ist. Das geht

Weiterlesen »

Kennst Du schon? ...