Nicht im Sitzen grübeln

Wenn Du stundenlang über ein Problem nachgedacht hast, ohne das Problem zu lösen, kannst Du es mit Weglaufen versuchen. Nicht vor dem Problem weglaufen, sondern mit ihm. Bring Bewegung in Deinen Körper und damit in Deine Gedanken! Das bringt Dich auf neue Ideen, lässt Dich neue Perspektiven entdecken.

Bewegung hilft beim Denken

Bequem zu sitzen oder zu liegen kann bei kurzem Nachdenken das Richtige sein, doch wenn die Gedanken sich im Kreis drehen und Du das Gefühl hast, nicht voranzukommen, während Du über eine Lösung vor Dich hin grübelst, ist es mehr als einen Versuch wert, Dich auf den Weg zu machen.

Neue Orte für neue Gedanken

Generell kann ein Ortswechsel sehr dabei helfen, die eigenen Gedanken auf neue Bahnen zu lenken. Deshalb kann es Dich bereits ein großes Stück weiterbringen, statt auf Deiner Couch oder an Deinem Schreibtisch in einem Café oder auf einer Parkbank zu sitzen.

Neben der Ortsveränderung kann das Bewegen selbst zur Problemlösung beitragen. Und das umso eher, je stärker Du in Deinen Überlegungen festgefahren bist. Die Bewegung hilft Dir gewissermaßen, Deine Gedanken aus der Erstarrung zu holen – nicht zuletzt, weil Du körperliche Anspannung damit los wirst.

Hauptsache in Bewegung

Dabei kommt es nicht so sehr darauf an, wo Du Dich bewegst. Ein einsamer Spaziergang in der Natur mag ideal sein, aber falls Du mitten in der Großstadt wohnst, ist das nichts für zwischendurch. Das Entscheidende ist weder, dass keine anderen Menschen in der Nähe sind, noch dass es keinerlei Zivilisationsgeräusche gibt, sondern dass es keine nennenswerten Ablenkungen oder Stressauslöser gibt. Wenn Du zu den vielen Menschen gehörst, die echte Stille eher als unangenehm empfinden, ist eine moderate Geräuschkulisse sogar von Vorteil.

Das Wichtigste dabei, wenn Du stundenlanges Grübeln im Sitzen vermeiden willst, ist, dass Du den ersten Schritt machst. Nicht im übertragenen, sondern im wörtlichen Sinn: Es ist nicht notwendig, weit weg zu gehen oder Dich zum Nachdenken an den perfekten Ort zu begeben. In Deiner Wohnung hin und her zu laufen, während Du die Gedanken in Deinem Kopf hin und her bewegst, kann Dir bereits helfen.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Oliver Springer

Oliver Springer

Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. 2002 gründete ich mit einem meiner Radiokollegen die Urban Music Website rap2soul.de und 2018 brachten wir den Radiosender PELI ONE in Air.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Werbung

Trending

Selbstmanagement
Oliver Springer

Lebensziele vor Zeitmanagement

Erfolgreiches Zeitmanagement verschafft Dir den nötigen Freiraum, um Dich ausreichend und rechtzeitig um das zu kümmern, was Dir im Leben wirklich wichtig ist. Das geht

Weiterlesen »

Kennst Du schon? ...