Nicht erreichbar sein im Urlaub, auch wenn Du zu Hause bleibst

Um Dich im Urlaub richtig zu erholen, ist es wichtig, dass Du Dich vom Job und Deinen üblichen Pflichten abschirmst, so gut es geht. Dabei kommt es gar nicht darauf an, ob Du in ein weit entferntes Land reist oder Du Deinen Urlaub zu Hause verbringst.

Erholung ohne Reise? Nicht erreichbar zu sein ist wichtig

Dank der heutigen Kommunikationsmittel macht das kaum einen Unterschied. Man ist fast überall auf dem Planeten erreichbar, wenn man das möchte bzw. nichts dagegen unternimmt.

Triff rechtzeitig Vorkehrungen

Wenn Du einen Job hast, bei dem sich Kollegen mitunter außerhalb der offiziellen Arbeitszeit bei Dir melden, ist es wichtig, für die Urlaubszeit Vorkehrungen zu treffen, damit Du allenfalls in echten Notfällen kontaktiert wirst. Wenn Du das für einen Urlaub zu Hause nicht weniger konsequent umsetzt als für einen Urlaub an einem anderen Ort, bist vor Störungen durch die Arbeit genauso gut geschützt.

Damit das funktioniert, musst Du zuerst selbst daran glauben – nämlich daran, dass Du ein Recht darauf hast, in Ruhe gelassen zu werden, auch wenn Du nicht verreist. Falls Du davon ausgehen musst, dass einige Deiner Kollegen Deinen Urlaub zu Hause nicht entsprechend ernst nehmen, erzähl ihnen nichts davon!

Beruflich und privat im Urlaub

Jemand, der Dein Erholungsbedürfnis nicht respektiert, hat keinen Anspruch darauf zu wissen, ob Du Deinen Urlaub fern der Heimat oder zu Hause verbringst. Ich rate dazu, das im privaten Bereich ähnlich zu handhaben, damit Menschen, von denen Du im Urlaub nichts hören möchtest, Dich in Ruhe lassen.

Je nachdem, welchen Umfang Deine privaten Verpflichtungen haben, solltest Du dafür eine Urlaubsvertretung organisieren. Je weniger Du tun musst, desto besser kannst Du Dich erholen. Womit nicht gemeint ist, nichts zu tun, sondern das zu tun, wofür Du sonst keine Zeit hast.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Oliver Springer

Oliver Springer

Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. 2002 gründete ich mit einem meiner Radiokollegen die Urban Music Website rap2soul.de und 2018 brachten wir den Radiosender PELI ONE in Air.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Werbung

Trending

Selbstmanagement
Oliver Springer

Lebensziele vor Zeitmanagement

Erfolgreiches Zeitmanagement verschafft Dir den nötigen Freiraum, um Dich ausreichend und rechtzeitig um das zu kümmern, was Dir im Leben wirklich wichtig ist. Das geht

Weiterlesen »

Kennst Du schon? ...