Ein ehrliches Danke! schadet nie

Kennst Du das Gefühl, wenn andere Deine Arbeit – oder was Du sonst für sie tust – für selbstverständlich halten, sodass Du deswegen nie irgendeine Form von Anerkennung dafür bekommst? Nie hörst Du ein Lob, keiner sagt Danke, es kommt höchstens mal eine Beschwerde, wenn jemand nicht hundertprozentig zufrieden war?

Wertschätzung ist selten und deshalb so wertvoll

Erwarte nicht zu viel

Auch wenn das jetzt enttäuschend sein mag: Besser, Du gewöhnst Dich daran und erwartest auch nichts in dieser Hinsicht, denn ob andere Dir so viel Wertschätzung entgegenbringen, wie Du glaubst, sie verdient zu haben, liegt außerhalb Deiner Kontrolle. Schon deshalb solltest Du Dich davon auf keinen Fall abhängig machen.

Natürlich kannst Du anderen Feedback für deren Verhalten geben und ihnen bewusst machen, dass etwas Wertschätzung sehr willkommen wäre. Soweit sich das anbietet – nur zu! Bloß solltest Du diese Wertschätzung dann nicht erwarten. Das wäre ein ziemlich sicherer Weg, von den betreffenden Personen enttäuscht zu werden. So könnte es sich schlimmer anfühlen als vorher.

Mein Rat lautet: Such Dir bessere Gründe bzw. Anreize, warum Du etwas tust bzw. Du Dir dabei Mühe gibst, es gut zu machen. Mach Dich insoweit nicht vom Verhalten anderer abhängig!

Du kannst ein Vorbild sein

Für Dich ist es hingegen ein Leichtes, anderen gegenüber Deine Wertschätzung auszudrücken, mal ein Lob auszusprechen oder aufzuschreiben. Ein ehrlich gemeintes Danke kostest Dich nichts und ist dennoch eine gute Investition in die jeweilige Beziehung. Der Bedarf bei den Menschen ist allgemein deutlich größer als das Angebot. Das macht das Ausdrücken von Wertschätzung so wertvoll.

Dir selbst tut es ebenfalls gut, anderen gegenüber Dankbarkeit auszudrücken oder oder ihnen Anerkennung zu zollen. Nicht zuletzt kannst Du damit in manchen Fällen sogar andere Personen dazu anregen, ebenfalls hin und wieder ein paar nette Worte zu sagen. Vielleicht sogar zu Dir.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Oliver Springer

Oliver Springer

Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. 2002 gründete ich mit einem meiner Radiokollegen die Urban Music Website rap2soul.de und 2018 brachten wir den Radiosender PELI ONE in Air.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Werbung

Trending

Selbstmanagement
Oliver Springer

Lebensziele vor Zeitmanagement

Erfolgreiches Zeitmanagement verschafft Dir den nötigen Freiraum, um Dich ausreichend und rechtzeitig um das zu kümmern, was Dir im Leben wirklich wichtig ist. Das geht

Weiterlesen »

Kennst Du schon? ...