Täglich Freude – eine Frage der Einstellung

Hast Du Dir in letzter Zeit gedacht, Dein Leben könnte mehr Freude vertragen? Dann freu Dich! Wenn es doch so einfach wäre …

Wie wir uns fühlen, können wir beeinflussen

Aber im Grunde ist es das. Um uns über etwas zu freuen, müssen wir vor allem bereit dafür sein. Um Freude zu empfinden, müssen nicht erst außergewöhnliche Ereignisse eintreten. Kleinigkeiten im Alltag sowie das, was wir sozusagen schon haben, können wir zum Anlass nehmen uns zu freuen.

Es geht dabei darum, die eigene Wahrnehmung positiv zu beeinflussen, beispielsweise dadurch, dass wir jeden Tag einmal innehalten, um uns klarzumachen, wofür wir dankbar sind. Daraus lässt sich ein kleines Ritual machen, etwa abends vor dem Schlafengehen oder morgens bei der ersten Tasse Tee.

Ein aus der Mode gekommenes, früher jedoch sehr verbreitetes Ritual dieser Art, ist ein Dankgebet vor dem Essen. Da Tischgebete meistens gemeinsam durchgeführt werden, bietet sich das allerdings nur an, wenn alle Anwesenden mitmachen wollen.

Generell gilt: Wenn Du die kleinen Freuden im Alltag würdigst, hast Du mehr davon, weil Du sie durch die extra Aufmerksamkeit mehr genießen kannst. Nicht zuletzt summieren sich die vielen kleinen positiven Erlebnisse und auf Dauer änderst Du damit sogar Deine Sichtweise.

Ein positiver Nebeneffekt besteht darin, dass Du negativen Aspekten des Alltags dadurch weniger Beachtung schenkst. Das alleine ist übrigens bereits ein guter Grund, Dich jeden Tag bewusst auf Dinge zu fokussieren, die gut laufen in Deinem Leben.

Aber kurz noch mal zurück zum Anfang: Warte nicht, bis etwas Gutes passiert! Mit etwas Übung kannst Du ein Gefühl der Freude jederzeit in Deinem Leben erzeugen. Wenn Du das wirklich möchtest und Dich darauf einlässt, bist schon ziemlich nah dran.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Oliver Springer

Oliver Springer

Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. 2002 gründete ich mit einem meiner Radiokollegen die Urban Music Website rap2soul.de und 2018 brachten wir den Radiosender PELI ONE in Air.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Werbung

Trending

Selbstmanagement
Oliver Springer

Lebensziele vor Zeitmanagement

Erfolgreiches Zeitmanagement verschafft Dir den nötigen Freiraum, um Dich ausreichend und rechtzeitig um das zu kümmern, was Dir im Leben wirklich wichtig ist. Das geht

Weiterlesen »

Kennst Du schon? ...